Bienenprodukte – die einzigartige Wunderwaffe

0
262
Bienenprodukte - die einzigartige Wunderwaffe

Bienenprodukte – die einzigartige Wunderwaffe gegen Krankheiten

Bereits Goethe beschrieb die positive gesundheitliche Wirkung des Bienenhonigs und brachte ihn mit Gesundheit, Wohlbehagen und Zufriedenheit in Verbindung. In den Sagen des alten Griechenlands wird sogar vermutet, dass der süße Nektar den Göttern einst Unsterblichkeit verlieh. Seit der Zeit des Hippokrates werden Bienenprodukte wegen ihrer gesundheitsfördernden Wirkung erfolgreich in der Medizin eingesetzt.

Das bekannteste Bienenprodukt, der Honig, besteht zu ungefähr 80 Prozent aus Zucker und zu 20 Prozent aus Wasser. Er enthält etwa 180 Begleitstoffe, darunter spezielle, von Bienen produzierte Enzyme, die Mikroben abtöten, das natürliche Antibiotikum Pinocembrin, eine entzündungshemmende Kaffeesäure, Aminosäuren, Mineralstoffe und Vitamine.

Die gesundheitlichen Vorteile des Honigs sind so vielfältig wie seine Einsatzmöglichkeiten. Bei Erkältungen und Magen-Darm-Beschwerden kann Honig wahre Wunder wirken, da er Halsschmerzen lindert und erhöhte Temperaturen reduziert. Er fördert eine regelmäßige Verdauung, sorgt für eine gesunde Darmflora und wehrt Freie Radikale ab. Zusätzlich unterstützt er mit Eisen, Mangan und Chlor die Blutbildung, fördert mit Phosphor den Aufbau von Knochen und Zähnen und reguliert dank seiner Mineralsalze den Mineralstoffwechsel. Auch wirkt Honig wohltuend auf die Stimmung und wird daher als „Nervennahrung“ bezeichnet. Honig unterstützt auch die Arbeit und die Entgiftung der inneren Organe, wie Leber und Galle.

Ein weiteres Bienenprodukt, das Propolis, auch Bienenharz genannt, ist genauso gesundheitsfördernd und enthält Flavonoide, ätherische Öle, Vitamine und Spurenelemente. Es hat eine antimikrobielle und keimhemmende Wirkung und kann über 60 Bakterien- und Virenarten besiegen, darunter auch so gefährliche wie Stapholoccus aureus und Salmonellen. Propolis kann sogar die Wirksamkeit verschiedener Antibiotika steigern. Zusätzlich ist in Propolis Quercinin zu finden, das Herpes-Viren wirksam abtötet. Das vielseitige Bienenprodukt hat zudem eine spasmopolytische Wirkung aufgrund seiner Flavonen. Sie üben eine entkrampfende Wirkung auf verschiedene Organe aus und helfen zum Beispiel bei Koliken.

Ärzte verwenden Propolis wegen seiner regnerativen Wirkung auch bei Wundauflagen, um Bakterien abzutöten, die gegen Antibiotika resistent sind. Es fördert auch eine saubere Wundheilung und regeneriert sogar Brandwunden und Ekzeme. Darüberhinaus hat Propolis eine lokalanästhetische Wirkung. In analoger Dosierung ist eine 0,25 ml alkoholische Lösung ungefähr drei- bis viermal so wirksam wie Novocain 1 oder sogar Kokain. Aus diesem Grund wird Propolis bevorzugt in der Zahnheilkunde zur Oberflächen- und Lokalanästhesie eingesetzt. Auch bei Gehörgangsentzündungen werden Ohrentropfen mit Propolis verabreicht, um die Entzündung zu mildern und die Schmerzen zu lindern. Propolissalbe wird wegen ihrer antiradiologischen Wirkung auch bei Bestrahlungen verwendet: Auf die zu bestrahlende Stelle aufgetragen, schützt sie die Haut vor Schäden oder negativen Folgen der Strahlenbehandlung.

Doch auch gesunde Menschen sollten sich von Zeit zu Zeit eine Extraportion Honig und Propolis gönnen. Der hohe Anteil an Frucht- und Traubenzucker liefert dem Körper Energie, verbessert die Kondition und fördert die Konzentration. Zudem stärken Honig und Propolis das Immunsystem und wehren Erkrankungen ab. Die Kraft der Natur vereinigt sich in den Bienenprodukten zu einem wahren Wundermittel für körperliches und seelisches Wohlbefinden!

Teilen

Kommentieren Sie den Artikel