Wundergetränk mit Wunderwirkung?

0
251
Green coconut with water splash isolated on white
Kokoswasser: Wundergetränk mit Wunderwirkung?

Wer sich ein wenig mit den Stars und Sternchen in Hollywood beschäftigt, sollte schon einmal davon gehört haben. Es geht um ein aktuell sehr beliebtes Getränk, das immer wieder in dem genannten Zusammenhang auftritt: Kokoswasser. Teilweise bekennen sich die Promis offiziell zu dem Getränk. Andere Promis verlieren nicht viele Worte darüber – man sieht sie aber immer wieder mit dem Getränk in der Hand unterwegs. Mittlerweile ist das Getränk auch bereits bei uns angekommen und wird hier gerne getrunken. Möglicherweise hatten auch Sie bereits die Gelegenheit und haben das Wasser probiert. Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit, dieses Wundergetränk zu testen. Welche Wirkung das Kokoswasser haben soll, lässt sich momentan noch nicht abschließend sagen. Was täglich kommen neue Wirkungen hinzu. Momentan wird das Getränk besonders deshalb gemocht, weil es beim Abnehmen helfen kann. Das ist auch der Grund, warum Kokoswasser immer wieder im Zusammenhang mit sportlichen Aktivitäten auftaucht.

Kokoswasser: Fakten

Unabhängig von der Beliebtheit des Kokoswassers ist es wichtig, sich mit den Fakten rund um das Getränk zu beschäftigen. Nur wer diese Fakten kennt, kann sich einen persönlichen Eindruck über das Getränk bilden. Kokoswasser stammt – so sagt es bereits der Name – aus der Kokosnuss. Das Wasser wird aus unreifen Kokosnüssen gewonnen. Wichtig ist, dass Kokoswasser nicht mit Kokosmilch verwechselt wird. Optisch lassen sich die beiden Flüssigkeiten dadurch unterscheiden, dass Milch eher weiß ist und nicht aus der unreifen Kokosnuss gewonnen wird, sondern aus einer reifen Kokosnuss. Inhaltlich besteht zwischen den beiden Flüssigkeiten insoweit ein Unterschied, als dass Kokosmilch viele Kalorien enthält, Kokoswasser hingegen nur wenige Kalorien beinhaltet.

Daneben befindet sich in Kokoswasser Magnesium. Ein weiterer wichtiger Stoff für Sportler, der dazu beitragen kann, dass es nicht zu Muskelverkrampfungen kommt. Mit Kokoswasser kann ein Siebtel des Tagesbedarfs gedeckt werden, was eine relevante Menge darstellt.

Als weiterer Inhaltsstoff kann Calcium genannt werden. Calcium ist zwar nur in kleineren Mengen vorhanden, hilft aber trotzdem auch dabei, den Tagesbedarf zu decken.

Vitamine hingegen sind im Kokoswasser nur in sehr kleinen Mengen vorhanden, sodass sich nicht alleine auf das Kokoswasser verlassen werden sollte, um den Bedarf an Vitaminen zu decken.

In geschmacklicher Hinsicht handelt es sich um eine Flüssigkeit, die fast neutral schmeckt. Sie kann leicht säuerlich wirken, aber auch ein bisschen süßlich. Da man über Geschmack bekanntlich streiten kann und dieser auch nur schwierig zu beschreiben ist, sollte sich jeder einen persönlichen Eindruck bilden. Letztlich sollte der Geschmack aber auch nicht ausschlaggebend sein, denn die Wirkung zählt.

Wer sich für Kokoswasser interessiert, der wird sich bestimmt früher oder später fragen, wie teuer das Kokoswasser denn ist. Dabei ist der Preis überraschend günstig, wenn man ihn mit anderen beliebten Getränken vergleicht. Etwa 2 Euro muss für Kokoswasser gezahlt werden. Wer lieber Bioqualität trinken möchte, der erhält Kokoswasser auch in dieser Qualitätsstufe. Dann muss jedoch etwas mehr gezahlt werden.

Kokoswasser: Die Wirkungen

Nachdem das Getränk nun an sich bekannt sein sollte, stellt sich in erster Linie die Frage, welche Wirkung es erzielt. Mittlerweile beruhen diese Wirkungen nicht mehr nur auf persönlichen Erfahrungen, sondern konnten auch in wissenschaftlichen Studien bewiesen werden. So zeigt eine Studie aus New Albany, dass Kokoswasser gerade bei sportlichen Aktivitäten hilfreich sein kann. Das liegt daran, dass Kokoswasser einen sehr hohen Gehalt an Kalium hat. Jedoch ist immer darauf zu achten, um welche sportliche Aktivität es geht. Insbesondere dann, wenn es um einen sehr intensiven und langen Sport geht, ist Kokoswasser nicht unbedingt die richtige Wahl. Das liegt daran, dass die Menge von Natrium im Kokoswasser dafür nicht groß genug ist. Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die Inhaltsstoffe von Kokoswasser leicht und v.a. schnell vom Blut aufgenommen werden können. Das liegt daran, dass Kokoswasser eine isotonische Eigenschaft hat. So wird gewährleistet, dass der Körper die Stoffe leicht aufnimmt, gleichzeitig aber den Körper nicht übermäßig belastet. Das ist gerade bei sportlichen Aktivitäten wichtig, da das Schwitzen dazu führt, dass der Elektrolyt-Haushalt beeinträchtigt wird. Wer beim Sport oder nach dem Sport Kokoswasser zu sich nimmt, kann nicht nur den Flüssigkeitsverlust ausgleichen, sondern auch den Elektrolyt-Haushalt wieder in ein Gleichgewicht bringen.

Besonders beliebt ist die Frage, ob mit Kokoswasser abgenommen werden kann. Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Inwiefern abgenommen werden kann, hängt immer von den individuellen Umständen ab. Trotzdem steht fest, dass Abnehmen mit Kokoswasser erleichtert werden kann. Nimmt man an, dass jemand momentan täglich ein Liter Cola zu sich nimmt. Wenn diese Getränkemenge nun durch Kokoswasser ersetzt wird, so werden dem Körper deutlich weniger Kalorien zugeführt. Auf diese Weise kann ein Beitrag zur Reduzierung des eigenen Körpergewichts geleistet werden.

Kokoswasser kann auch denn helfen, wenn mit Durchfall gekämpft wird. Auch hier bedarf es isotonischer Hilfsmittel. Kokoswasser eignet sich deshalb gut, weil es sich um einen natürlichen und nicht um einen künstlichen Stoff handelt, auf den der Körper ideal reagieren kann.

Daneben gibt es weitere positive Effekte von Kokoswasser, die teilweise aber noch erforscht werden müssen. Viel spricht momentan aber dafür, dass ein Schutz des Herzen durch das Wasser möglich ist. Auch zeigen Tests, dass sich Kokoswasser positiv auf den Blutdruck auswirken kann. Ein zu hoher Blutdruck kann auf diese Art und Weise reduziert werden.

Kokoswasser: Das passende Getränk finden

Gerade deshalb, weil Kokoswasser momentan so beliebt ist, gibt es auf dem Markt viele verschiedene Sorten. Das passende Kokoswasser zu finden ist in dieser Situation gar nicht so einfach. Zunächst stellt sich die Frage, in welcher Menge das Kokoswasser benötigt wird. Das hängt in erster Linie davon ab, welcher Zweck mit dem Kokoswasser verfolgt wird. Besonders für diejenigen, die das Wasser als Kur zu sich nehmen wollen, empfiehlt es sich, etwa 500 Milliliter Kokoswasser zu trinken. Wichtig ist aber, dass das Wasser nicht auf einmal getrunken wird, sondern zeitlich versetzt, über den gesamten Tag hinweg.

Gerade am Anfang sollte das Kokoswasser nicht unbedingt bereits abgefüllt gekauft werden. Wer sich neu an das Thema ran tastet, der kann mit einer Kokosnuss beginnen und das Kokoswasser selbst abfüllen. Es versteht sich, dass es sich dabei um die natürlichste Form handelt, an das Kokoswasser zu gelangen. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass man einen Eindruck dafür hat, wie gutes Kokoswasser schmeckt. Dieser etwas aufwendige Weg, muss dann nicht dauerhaft eingehalten werden. Wer weiß wie gutes Kokoswasser schmeckt, kann sich jetzt durch die verschiedenen Angebote durchtesten und so das Kokoswasser finden, das persönlich den eigenen Geschmack trifft. Gutes Kokoswasser sollte nicht zu süß schmecken. Außerdem sollte der Geschmack nach Kokos nicht zu dominant sein. Wichtig ist, dass das Kokoswasser nicht säuerlich schmeckt. Das ist nicht der natürliche Geschmack.

Anhand des beschriebenen Geschmacks sollte es leicht möglich sein, ein passendes Getränk zu finden, das von nun an regelmäßig getrunken werden kann.

Fazit

Auch wenn Kokoswasser bisher eher ein Getränk war, das im Urlaub ab und an getrunken wurde, so empfiehlt es sich in dieser Hinsicht umzudenken. Auch wenn Kokosnüsse in unseren Breiten nicht wachsen, so besteht dennoch die Möglichkeit, gesundes Kokoswasser zu trinken. Wer sich dafür entscheidet, der tut seinem Körper sicherlich eine Freude, denn das Kokoswasser hat viele positive Wirkungen, die der Körper auf diese Weise zu spüren bekommt. Teilweise wird der Geschmack zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig gefunden. Das ist selbstverständlich, weil in unseren Breiten eher Getränke vorherrschen, die geschmacksintensiver sind. Trotzdem wird es nur wenige Minuten dauern und der Geschmack wird als positiv eingestuft werden können.

Wichtig ist dabei aber, dass das richtige Getränk gefunden wird. Momenten befinden sich viele Kokoswasser-Getränke auf dem Markt, die von deutlich unterschiedlicher Qualität sind. Wer seinen Körper positiv beeinflussen möchte, der sollte genau darauf achten, dass er natürliches und nicht künstliches Kokoswasser kauft. Die Differenzierung kann am besten dann gelingen, wenn man sich auf den natürlichen Geschmack konzentriert.

Bei der Integration des Getränks in den Alltag ist es wichtig, dass das Kokoswasser nicht nur in zu kleinen Mengen getrunken wird. Außerdem sollte das Wasser über den ganzen Tag versetzt getrunken werden und nicht nur einmalig zu einem bestimmten Zeitpunkt. Wer abnehmen möchte, der sollte neben dem Kokoswasser nicht zu kalorienhaltige Getränke trinken. Ideal sind gewöhnliches Wasser oder Tees, die das Abnehmen ebenfalls positiv beeinflussen.

Gerade sportliche Mengen sollten Kokoswasser auch immer in der Sporttasche mit sich führen. Der Körper kann die sportliche Aktivität nämlich deutlich besser verarbeiten, wenn er durch Kokoswasser unterstützt wird.

Wer die hier beschriebenen Tipps beherzigt und dem Kokoswasser so einen Platz im Alltag einräumt, der geht einen ersten wichtigen Schritt in die Richtung eines gesunden Lebens. Die positiven Wirkungen lassen sich deutlich besser spüren als beschreiben, sodass jeder den Versuch selbst unternehmen sollte, Kokoswasser zu trinken.

Teilen

Kommentieren Sie den Artikel