Natron in der Kosmetik und Pflege

0
138

1. Natron ist eine gute Alternative zu chemischen Deos. So nutzen viele Menschen einfaches Natron unter den Achseln, als natürliches Deodorant. Aber auch die eigene Herstellung von Deodorants, flüssigen Roll on Deos sowie festen Deo Barren ist in wenigen Schritten möglich. Rezepte für selbergemachtes Deo finden sich hier.

2. Auch für die Haare ist Natron ein guter Shampooersatz. Natron reinigt sanft die empfindliche Kopfhaut und löst so durch seine alkalische Wirkung überschüssiges Fett. Dazu muss lediglich etwas Natron im warmen Wasser aufgelöst und anschließend auf die Kopfhaut und ins Haar einmassiert werden. Natron kann so viele Shampoos in den Schatten stellen.

3. Gerade bei langen Haaren dauert das Waschen und Trocknen immer sehr lange. Trockenshampoo spart hier Zeit und bares Geld, den Trockenshampoo hilft dabei, das Haare waschen etwas hinauszuzögern. Wer Natron im Haus hat, muss das Shampoo auch nicht kostspielig im Supermarkt kaufen, sondern kann es selber herstellen. Es wird lediglich etwas Mais- oder Kartoffelstärke sowie Kakaopulver und Natron benötigt.

4. Auch um die Haarfarbe aufzuhellen, eignet sich Natron optimal und ist zur chemischen Keule eine schonende Alternative. Natron ist ein natürlicher Aufheller und kann die Haare damit um einige Nuancen aufhellen.

5. Viele nutzen ein Natron-Salz-Gemisch für die Zahnpflege. Dazu muss die Zahnbürste nur in die Mischung getunkt und anschließend normal die Zähne geputzt werden. Dadurch wird Plaque entfernt und bei regelmäßiger Anwendung sogar Entfernungen von Kaffee, Nikotin und Tee. Da die Körner das Zahnfleisch reizen können, sollte diese Anwendung jedoch nicht täglich erfolgen. Eine sanftere Alternative ist hier eine Zahnpasta aus Natron, Rosenblüten und Heilerde. Außerdem findest du hier ein Rezept für Zahnpasta, die aus Natron sowie Rosskastanien hergestellt wird. Auch eine Zahncreme mit Heilerde und Xylitol ist eine gute Möglichkeit.

6. Neben dem Zähneputzen und der Anwendung von Zahnseide empfiehlt es sich auch, eine Mundspülung zu verwenden. Auch im Mundwasser ist Natron ein wichtiger Bestandteil.

7. Mit Natron lassen sich nicht nur Haare, sondern auch Zähne aufhellen. Dazu wird etwas Natronpulver auf die Zahnbürste gestreut und die Zähne wie gewohnt damit geputzt. Mit maximal einer Anwendung in der Woche werden die Zähne so Schritt für Schritt heller.

8. Mit Natron lassen sich einfach pflegende Badepralinen herstellen. Mit Natron sowie etwas Zitronensäure und beliebig anderen Pflegezutaten sind diese im Nu fertig.

9. Ähnlich wie bei den Badepralinen, lassen sich auch sprudelnde Badebomben kreieren, welche vor allem bei Kindern beliebt sind.

10. Auch bei der Hautpflege hat sich Natron über viele Jahre bereits bewährt. Ob bei Fußpilz oder Ekzemen – Natron ist als Kompresse oder Bad ein altbewährtes Heilmittel. Für ein Natronbad müssen 100 Gramm Natron pro Vollbad aufgelöst werden. Es sollten aber keine anderen Zusätze ins Badewasser. Die Haut wird entschlackt, entsäuert sowie optimal durchblutet, wodurch die butterweich wird. Bei Akne kann Natron als Hautpeeling angewendet werden und vitalisiert so das Hautbild. Poren werden gereinigt und Schuppen gelöst, wodurch das Hautbild wesentlich feiner und reiner erscheint.

11. Die geruchsneutralisierende sowie antibakterielle Wirksamkeit von Natron kann Schweißfüßen optimal entgegenwirken. Mit einem Natron-Fußbad werden so spröde Füße wieder samtweich. Um Schweißgeruch in Schuhen zu beseitigen, wird abends etwas Natron in die Schuhe gestreut, was am nächsten Morgen wieder herausgekippt werden kann.

12. Mit einem Natron-Basenbad wird der Körper optimal entgiftet und die Haut ist danach samtweich. Die Haut ist gereinigt und die Talgproduktion wird natürlich stimuliert, sodass keine Körperlotion notwendig wird. Natron-Basen-Bäder sind wesentlich besser als gekaufte Basenbäder, da diese den pH-Wert des Wasser nahezu kaum verändern oder recht teuer sind. Mit einem Gemisch aus Natron, Salz sowie anderen, beliebigen Zutaten, lässt sich schnell ein Basenbad herstellen, welches bis zu 90 % günstiger sein kann, wie ein gekauftes Produkt.

13. Während dem Basenbad oder einer warmen Dusche kann Natron auch ideal als Körper- und Gesichtspeeling angewandt werden. Hierzu sollte am besten grobkörniges Natron, wie das Kaisernatron verwendet werden. Gemischt, mit etwas Wasser oder Öl, lassen sich so prima abgestorbene Hautschuppen entfernen und die Haut reinigen.

Natron als Haushaltsreiniger
Haushaltsreiniger aus dem Supermarkt sind besonders attraktiv, da sie schnell gekauft sowie recht günstig sind und alles anschließend schön glänzt. Oft wird dabei jedoch vergessen, dass es sich in den meisten Fällen um reine Chemiecocktails handelt, welche nicht umweltfreundlich sind und sogar für die eigene Gesundheit schadhaft sein können. Mit Natron, Soda und Essigsäure lassen sich viele effektive Haushaltsreiniger herstellen.

14. Mit Natron kann sehr schnell ein Allzweckreiniger für verschiedene Oberflächen hergestellt werden. Dazu wird einfach ein gestrichener Löffel Natron, sowie ein Teelöffel geriebene Kernseife und warmes Wasser benötigt. Außerdem wird noch eine alte Sprayflasche sowie einen Spritzer Zitronensaft und nach Wunsch ätherische Öle benötigt. Das vollständige Rezept für den Natron-Allzweckreiniger findest du hier.

15. Hartnäckige Verschmutzungen und Verkrustungen lassen sich prima mit einer selbergemachten Natron-Scheuermilch entfernen. Mit einer Salz-Natron-Mischung lassen sich so einfach Verschmutzungen aus Töpfen und Pfannen entfernen. In Kombination mit Zitronensäure und Speisestärke ist das Ganze noch wesentlich effektiver.

16. Mit wenigen Zutaten kann sogar ein Geschirrspülmittel hergestellt werden. Wie das funktioniert, verraten wir dir hier.

17. Natron ist fettlösend und reinigend, weshalb es auch in vielen Spülmitteln enthalten ist. In Kombination mit Zitronenöl und Flüssigseife, wird so eine umweltfreundliche Alternative zu Chemiereinigern geboten.

18. Einen gehäuften Esslöffel Natron bei das Waschmittel gemischt, zaubert einen hervorragenden Weichspüler, welcher nebenbei die Wäsche strahlend weiß bekommt. Auch hier findest du noch weitere Weichspüler Rezepte mit Natron.

19. Für leicht verschmutzte Wäsche reicht reines Natron als Waschpulverersatz aus. Alternativ lässt sich zudem mit der Zugabe von Soda und Flüssigseife, ein effektives Waschmittel auf Biobasis herstellen.

20. Auch Fleckenentferner für sämtliche Textilien lässt sich schnell aus Natron herstellen. Dazu müssen nur 3 Teile Natron auf einen Teil Wasser gemischt werden, sodass eine feste Paste entsteht. Diese Paste wird auf den Fleck gerieben und muss eine Stunde einwirken. Anschließend wird das Kleidungsstück normal gewaschen. Bei empfindlichen Textilien sollte erst ein Test an einer nicht sichtbaren Stelle durchgeführt werden.

21. Auch Gerüche lassen sich mit Natron schnell neutralisieren. Dazu einen Esslöffel Natron in 5 Esslöffeln warmen Wasser auflösen und die Wäsche eine Stunde darin einweichen lassen. Anschließend wie gewohnt waschen und üble Gerüche sind schon kein Thema mehr. Auch hier erst die Materialverträglichkeit testen.

22. Natron ist eine effektive Zutat, um einen Raumduft herzustellen. Unangenehme Düfte werden so in Räumen optimal neutralisiert.

23. Textilien wie Gardinen, Sofakissen und Teppiche können mit der Zeit unangenehm riechen. Auch wenn der Vierbeiner gerade ein Geschäft hinterlassen hat, liegt der Duft lange in der Luft. Schnell wird da zu Febreze gegriffen, dabei kannst du hier ein Rezept finden, um eine schonende Febreze-Alternative herzustellen.

24. Bei kalkhaltigem Wasser kann Natron perfekt als Enthärter genutzt werden. Hierzu werden einfach 2 Esslöffel unters Waschpulver gegeben. Auch in der Küche lassen sich so das Aroma von Kaffee und Tee verbessern. Dazu wird einfach eine Brise Natron in das Brühwasser gegeben.

Natron allgemein im Haushalt
Natron kann im Haushalt vielerlei angewandt werden, weshalb wir hier weitere Anwendungsmöglichkeiten im Haushalt zusammengefasst haben.

25. Sind Abflüsse verstopft, lassen sich diese schnell mit Natron wieder lösen und ersetzen so den chemischen Abflussreiniger. Dazu werden zwei Esslöffel Natron in den Abfluss gegeben und mit einer Tasse Haushaltsessig hinterhergespült. Durch die bis zu 15 Minuten anhaltende Blasen- und Schaumbildung lösen sich alle Verschmutzungen und der Abfluss ist wieder frei. Alles mit klarem Wasser nachspülen. Sind die Verschmutzungen sehrt stark, eignet sich Soda besser.

26. Starke Verschmutzungen auf dem Teppich lösen sich mit Natron. Natron einfach über die Flecken streuen und Nachts einwirken lassen und am nächsten Tag absaugen. Auch für Teppiche im Auto optimal geeignet.

27. Auch für Fettflecken im Backofen ist keine Chemiekeule notwendig. Mische eine Natron-Wasserpaste zusammen (Verhältnis 1:1) und verteile diese auf die verschmutzten Stellen im Backofen. Alles über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag mit einem Schwamm wieder entfernen. Anschließend mit klarem Wasser nachreinigen.

28. In Trinkflaschen und Thermoskannen können sich schnell Beläge von Kaffee und Tee bilden. Mit Natron lassen sich diese schnell entfernen.

29. Eine Scheuerpaste für Fugen, Acrylglas, Chrom und Porzelan ist schnell mit ein wenig Natron hergestellt. Einfach Natron mit etwas Leitungswasser zu einer Paste verrühren und die Oberflächen damit Reinigen bzw. Polieren.

30. Ablagerungen in der Toilette lösen sich, wenn 1/2 Tasse Natron ins Toilettenbecken gegeben wird. Das Ganze eine Stunde einwirken lassen und anschließend wie gewohnt putzen. Bei starken Rändern sollten noch 2 Tassen Haushaltsessig hinzugegeben werden.

31. Um effektiv Gerüche zu neutralisieren, muss man lediglich einen offenen Behälter mit 50 bis 100 Gramm Natron in den betroffenen Raum stellen. Ideal für Kühlschränke, Schuhschränke oder der Raum, wo die Katzentoilette steht, da Gerüche optimal absorbiert werden. 1 Teelöffel Natron vermischt mit heißem Wasser sowie einem Teelöffel Zitronensaft ergibt zudem ein frisches Raumspray. Einfach in eine Sprühflasche füllen.

32. Auch Etiketten von Flaschen oder Gläsern lassen sich prima mit einer Mischung aus Natron und Öl entfernen. Wie das funktioniert, verraten wir hier.

33. Gegen Ameisen im Haus oder auf der Terrasse hilft eine Mischung aus Natron und herkömmlichem Puderzucker. Einfach beides 1:1 mischen und auf der betroffenen Stelle verteilen. Was noch gegen Ameisen hilft, verraten wir hier.

Natron als Helfer in der Küche
Anders wie Soda wird das Natron auch häufig in der Küche genutzt, wobei es hier oft als Backpulver geläufig ist. Hier weitere Tipps im Küchenbereich.

34. Backpulver ist in der Küche beliebt aber sollte auch sehr umstritten sein, da Mittel aus zweifelhaftem Anbau verwendet werden. Mit selbstgemachtem Backpulver wird dieses Problem umgangen, da die Zutaten selbst bestimmt werden. Gesunde Rezepte dazu sind hier.

35. Natron ins Kochwasser gegeben, macht Gemüse und Hülsenfrüchte schneller weich. Natron dem Kohl beigegeben, soll zudem Blähungen reduzieren.

36. Auch Brausepulver lässt sich mit Natron, Zitronensäure, Zucker herstellen. Einfach alles mischen und fertig ist das erfrischende Brausegetränk.

37. Natron neutralisiert Säuren und hilft daher gegen Sodbrennen. Als Bullrich-Salz in Tablettenform ist es besonders bekannt dafür. Was bei der Einnahme beachtet werden sollte und welche Nebenwirkungen es gibt, verraten wir hier.

38. Macht der Magen nach einer langen Nacht Probleme, ist Natron der Retter. Einfach eine Messerspitze Natron in eine Tasse Wasser geben und trinken. Aufgrund der basischen Eigenschaft wird die Magensäure neutralisiert und der Magen beruhigt sich.

39. Damit Obst und Gemüse schön gläntzt, wird es oft mit Wachs behandelt. Dieser lässt sich schnell mit einer Mischung aus Natron und Essig entfernen. Wir zeigen wie.

40. Wie sich mit Natronwasser Eierschalen besser entfernen lassen, stellen wir in diesem Beitrag vor.

41. Besonders saure Lebensmittel lassen sich mit Natron etwas abschwächen. Dies macht sich besonders bei der Marmeladenherstellung gut. Auch wenn ins Essen zu viel Zitronensäure gelangt ist, lässt sich das mit einem Hauch Natron wieder neutralisieren.

Natron im Garten
42. Als fungizides Mittel lassen sich mit Natron zahlreiche Pflanzen behandeln. Einfach etwas Natron mit Wasser in eine Sprühflasche geben und die kranken Pflanzen damit einsprühen. Gesunde Pflanzen sollten von den kranken getrennt werden. Weitere Mittel gegen Pilzbefall hier.

43. Natron macht Läusen den Gar aus. Ein halber Teelöffel Natron auf einen Liter Wasser hilft perfekt bei Blattläusen. In Verbindung mit Kernseife und Speiseöl vertreibt es zudem Schild- und Wollläuse. Ein Anti-Läusemittelrezept gibt es hier.

Natron und die Gesundheit
Auch bei gesundheitlichen Problemen kann Natron hilfreich sein. Wer Wert auf natürliche Produkte legt, sollte hier zu amerikanischem Naturnatron greifen. Gesundheitstipps mit Natron gibt es hier.

44. Blasen- und Harnwegsentzündungen sind schmerzhaft und werden schnell mit Antibiotikum behandelt. Sitzbäder mit Kamille und ein paar Teelöffeln Natron sind dabei wesentlich schonender und ebenso effektiv, da durch das basische Wasser die Vermehrung von Bakterien erschwert wird. Auch innerlich angewandt, kann hier Natron helfen. Einfach 3 x täglich 200 ml Wasser mit einem gestrichenem Natronteelöffel trinken.

45. Auch vorbeugend gegen Krebs soll Natron hilfreich sein. Mehr wird dazu in dem Buch „Natriumbicarbonat: Krebstherapie für jedermann“ erklärt.

46. Mit einem Brei aus Wasser und Natron wird der Juckreiz durch Insektenstiche schnell gelindert. Rötungen und Schwellungen können so verhindert werden.

47. Leidet die Haut unter einem Sonnenbrand, sollten 3 Esslöffel Natron mit einem Liter Wasser vermischt werden. Darin wird ein Shirt getränkt, welches übergezogen wird und am Körper trocknen muss. Bei starken Schmerzen kann der Vorgang mehrmals wiederholt werden. Alternativ gehen auch Apfelessig oder Tee.

48. Sitzt ein Splitter fest, einfach ein wenig Natron drüberstreuen und ein paar Tropfen Wasser. Anschließend die Stelle mit einem Pflaster abdecken und vier Stunden warten. Die Haut ist nun etwas geschwollen und der Splitter ist etwas hervorgetreten, sodass er entfernt werden kann.

Kommentieren Sie den Artikel